PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Isolierung Dampfleitungen


Roland
19.01.2007, 22:11
Hallo Freunde,
mit welchem Material kann man am besten die Dampfleitung isolieren? Wird eigentlich die Abdampfleitung auch isoliert? Sieht eigentlich nicht gut aus wenn die beide Rohre nebeneinander liegen und nur eines ist isoliert. Welche Größe von Kupferrohre ( 4 oder 5 mm oder größer) soll verwendet werden?

Gruß
Roland

Ludger Keifler
19.01.2007, 22:42
Hallo Roland,
wenn Du einen Gegendruck durch die Abdampfleitung vermeiden willst, mach sie im Durchmesser größer als die Zudampfleitung.
Ganz gute Erfahrungen habe ich gemacht, indem ich die Zudampfleitung zunächst mit Teflonband umwickelt habe. Der darauf gewickelte Faden verrutscht dann nicht mehr in den Radien.
Was auch gut funktioniert, ist ein Schnürsenkel. Diese Dinger sind auch als Schlauch zu haben. Wenn Du die richtige Farbe findest, sieht das richtig gut aus. Besonders in den Radien hast Du keine Probleme.
Die Qualität des Fadens, den Du verwendest ist Geschmacksache. Ich habe schon öfters gesehen, das in der bösen Realität kaum Wert auf Schönheit gelegt wurde. Eine dünne Paketschnur, die mit weißer Farbe gestrichen ist kommt diesem Bild sehr nahe. Ein schöner Baumwollfaden aus dem Nähkästchen Deiner Frau ist aber schicker...

Gruß
Ludger

Dampfspieler
19.01.2007, 23:34
Hallo Roland,

ich habe Baumwollpaketschnur genommen und nach dem Wickeln mit verdünntem Parkettkleber gestrichen. Darüber habe ich dann Teflonband gewickelt, damit die Oberfläche schön glatt ist und ölresistentwird.

Die Zudampfleitung zu meiner REGNER hat 4x0,5mm, die Abdampfleitung 6x0,5mm. Damit läuft sie gut.

Gruß Dietrich

dampfwilli
20.01.2007, 11:24
Und die Abdampfleitungen nicht zu lang machen (z.B. bis zum Kondensator. Bei größerem Querschnitt und schneller Abkühlung des Abdampfes tritt sogar eine Leistungssteigerung der Maschine auf. Ob mans am Modellmaschinchen merkt ist allerdings eine andere Frage. Im 1:1 Betrieb werden ja auch Vakuumpumpen zur Differenzdruckerhöhung (Verminderung des Drucks auf der Abdampfseite erhöht den Differenzdruck!!!) und Kühlung durch Wassereinspritzen in den Abbdampfstrang verwendet. Das bringt dort sogar einiges an zusätzliche Leistung.
Ein kleines Fazit fürs Modell: Abdampfleitungesn müssen nicht isoliert sein, sieht aber möglicherweise besser aus.

Grüße
Willi

Roland
20.01.2007, 11:30
Hallo Dietrich,
der Regner hat nur bis 4 mm Kupferrohr im Angebot. Der Laspe hat 6 mm, aber mit einer Wandstärke von 1,0 mm. Wie ich sehe gibt es kein 6 mm Kupferrohr mit 0,5 Wandstärke. Dann kann ich für den Abdampf gleich 5 mm mit 0,5 Wandstärke nehmen?

Gruß
Roland

Zampa
20.01.2007, 11:36
Moin Roland,
Klaus Hoffe hatte solche Rohre 6x0,5 bisher im Angebot.
Telefon 02331026579

Gruß Hans

Hans-Jürgen
20.01.2007, 13:10
Roland,

das gibt es bei:

Hans-Erich Gemmel & Co. GmbH Hans-Erich Gemmel & Co. GmbH
Zweigniederlassung Fürth Zweigniederlassung Döbeln
Industriestraße 5 Daniel-Wilhelm-Beck-Straße 11
90765 Fürth 04720 Döbeln
Telefon + 49 911 936166 Telefon + 49 3431 717840
Telefax + 49 911 9361678 Telefax + 49 3431 703057
E-Mail: mailto:fuerth@gemmel-metalle.de E-Mail: mailto:doebeln@gemmel-metalle.de

<div align="center">
http://home.arcor.de/hj-meyer/gemmel01.jpg
</div>

Hans-Jürgen

dampfmodell-js
20.01.2007, 13:35
Hallo Roland,

relativ günstig bei Kupferrohren ist

http://www.livesteamservice.com

Gruß,

Josef

Daniel
20.01.2007, 16:10
Hallo Roland

Ich habe bei ebay einen gefunden , der hat sämtliche
Größen an Kupferrohren und auch anderen Kram .
http://search.ebay.de/_W0QQfrppZ25QQfrtsZ100QQsassZlorafix

Gruß Daniel

Roland
20.01.2007, 21:36
Hi Freunde,
also das 6 mm Kupferrohr ist nun kein Problem mehr.
Habe mit Mullbinde und Gips eine Isolierung wie früher bei den Heizungsrohre hergestellt. Geht auch prima. Sieht auch gut aus. Man muss nur die Mullbinde sauber um das Rohr legen und anschließend mit Gips bestreichen.

Gruß
Roland

Dampfspieler
21.01.2007, 09:25
Hallo Roland,

von der "Schweinerei" hast Du aber keine Bilder, oder?

Wie hast Du es gemacht? Binde in Gipps gewälzt, dann gewässert und um das Rohr gewunden oder doch ganz anders?
Das interessiert mich, weil es tatsächlich authentischer ist, als die anderen Lösungen http://images.rapidforum.com/designs/yabb/wink.gif http://images.rapidforum.com/designs/yabb/wink.gif http://images.rapidforum.com/designs/yabb/grin.gif .

Gruß Dietrich

Roland
21.01.2007, 09:32
Hallo Dietrich,
ich habe keine Bilder, da ich dass ganze noch verfeinern will. Die Mullbinde muss vorher gebügelt werden damit sie sich am Rand nicht rollt. Dann habe ich das Rohr umwickelt und mit Wasser befeucht. Den fertig angerührten Gips habe ich mit den Finger auf die Mullbinde gestrichen und geglättet. Das war´s.
Mein Fehler war, dass sich die Binde am Rand gerollt hat. Dadurch konnte ich diese nicht gleichmäßig auf das Rohr wickeln.

Gruß
Roland

kiteki
21.01.2007, 11:00
Roland schrieb am 21.01.2007 09:32
... Dann habe ich das Rohr umwickelt und mit Wasser befeucht. Den fertig angerührten Gips habe ich mit den Finger auf die Mullbinde gestrichen und geglättet. Das war´s.
...


Hallo Roland und Dietrich,

da könnten auch die "medizinischen" Gipsbinden hilfreich sein, die ja schon mit Gips "gefüllt" sind und nur in Wasser eingetaucht werden müssen (kaltes Wasser für längere, warmes für kürzere Verarbeitungszeit). Deren Neigung, sich am Rande umzulegen, ist sehr gering und es gibt verschiedene Breiten.

Gruß

Fred

Roland
21.01.2007, 16:28
Hallo Gipser,

http://www.modelldampfforum.de/verschiedenes/Gipsrohr.jpg

nun nochmals ein Versuch mit Gips und Mullbinde. Bin noch nicht zufrieden. Werde mir die "medizinische" Gipsbinde besorgen.

Gruß
Roland

dampfwilli
21.01.2007, 16:54
Roland,
hast Du versucht Salzstangen (zum Bier) zu backen? http://images.rapidforum.com/designs/yabb/grin.gif

Wenn man was Neues probiert gehts halt auch mal daneben und erfordert mehrere Versuche.

Grüße
Willi

Hugo
21.01.2007, 17:04
Hallo Roland,

ich fand Ludgers Variante mit den hohlen Schnürsenkeln ganz gut.
Wie wird sich der Gips verhalten wenn er ständigen Temperaturwechseln ausgesetz ist? Ich hätte da Bedenken das das alles brüchig wird und dann zerbröselt.

Gruß, Hugo

Roland
21.01.2007, 17:17
Hallo Hugo,
früher hatte man die Heißwasserrohre auch mit Gips isoliert und dies hält heute noch.

Gruß
Roland

Hans-Jürgen
21.01.2007, 17:22
Roland,

schau Dir doch mal die Galerie an. Kaum eine Maschine hat dort solche "Wickel". So eine Salzstange ist doch die beste Methode, Dein so schönes Modell zu verschandeln.

Hans-Jürgen

Roland
21.01.2007, 17:51
Hallo Hans-Jürgen,
ich arbeite ja noch daran. Aber in keinem Orginal ist eine blanke Kupfer- oder Messingleitung zu sehen.

Gruß
Roland

Hans-Jürgen
21.01.2007, 18:12
Roland,

ich glaube, die Bilder aus dem Deutschen Museum bilden alle Originale ab. Da sehe ich jedenfalls - wenn überhaupt - nur blanke Rohre. Ich kann mich auch bei meinem Besuch dort an keine "weißen Würste" erinnern.

Roland, das soll ja auch kein Streitpunkt sein. Ist nur schade um Dein schönes Modell...

Hans-Jürgen

dampfwilli
21.01.2007, 18:35
Um das Ganze zu relativieren: Natürlich ist Isolation von Zudampfleitungen immer gut. Abdampfleitungen sollte man (wie weiter oben schon erwähnt) lassen wie sie sind!
Es es bleibt natürlich die Frage der "Schönheit", die Leistung wird nicht so ungeheuer abnehmen, dass wir Angst haben müssen, dass unsere Modelle stehenbleiben wenn wir die Leitungen nicht isolieren. Im 1:1-Bereich muss man allerdings andere Überlegungen anstellen, ist aber für Roland wohl eher ohne Belang.
Grüße
Willi

Roland
21.01.2007, 19:08
Hallo Leute,
ich will doch mein Modell nicht verschandeln. Mit der Gipsisolierung ist doch nur ein Versuch. Morgen werde ich mir noch Schnürsenkel besorgen und diese Testen.

Die Lösung für mein Modell ist ein Schrumpfschlauch. Diese sieht wirklich gut aus und würde auch noch isolieren.

http://www.modelldampfforum.de/verschiedenes/Schrumpfrohr.jpg

Gruß
Roland, der nicht glaubte so eine Diskussion auszulösen. http://images.rapidforum.com/designs/yabb/grin.gif

gillion
21.01.2007, 19:25
Die Schnürsenkel hab ich auch mal vor langer Zeit gepostet.
Hier das Bild dazu:

http://www.drehspan.de/Forum/Rohrummantelung.jpg

Ich habe auch mal in einer Seilerei (Bastelladen, Schiffszubehör) ganz weiße Schnüre in verschiedenen Durchmessern gesehen, die man auf Booten verwendet.

Gruß, Wolfgang

dampfmodell-js
22.01.2007, 12:58
Hallo Roland,

noch eine Methode (sieht auch schön aus, in Sinsheim gesehen):

Rohre mit verdünntem Mauerspachtel (Gips geht wahrscheinlich auch) einstreichen, dann (noch feucht) mit normaler Paketschnur (Spagat, keine Kunststoffschnur) umwickeln und dann nochmal mit verdünntem Mauerspachtel einstreichen. Schaut schön aus, wenn es später verfärbt ist kann es jederzeit nochmal überstrichen werden und mit der Schnurstärke kannst du das Aussehen an deien Rohrdurchmesser anpassen.

Gruß,

Josef

Philip Nisz
22.01.2007, 13:36
Hallo,

Schnürsenkel, Schrumpfschlauch usw. haben halt den kleinen Schönheitsfehler, daß man die nicht mehr auffädeln kann wenn an den Enden der Leitungen Flansche oder Verschraubungen sitzen.

Gruß,
Philip

Roland
22.01.2007, 14:37
Hallo Philip,
an dieses habe ich auch schon gedacht. Dies muß vor dem Anlöten der Endstücke gemacht werden. Es geht nur mit zusammenschieben und teilweise Kühlung der Kupferrohres um nichts zu Verbrennen.

Gruß
Roland

Roland
19.02.2007, 20:42
Hi Freunde,
auch die medizinische Gipsbinde bringt nicht den gewünschten Erfolg. Ich werde meine Rohre mit schwarzer hitzebeständiger Farbe lackieren. Da an beiden Enden mit dem Brenner bearbeitet wird, fällt alles flach was man vorher anbringt oder überschiebt.

Gruß
Roland